Meinungen| Bücher ohne Aussagen #2

Hallo und herzlich willkommen zurück auf meinem Blog,

heute habe ich für euch einen weiteren Teil der Reihe „Bücher ohne Meinungen“, in der ich auf Bücher eingehe, die für mich keine einzelne Rezension wert sind, weil sie für mich zu wenig geboten haben, um sich wirklich lange damit zu beschäftigen. Eines der Bücher habe ich sogar abgebrochen…also seid gespannt. Viel Spaß!

Royal Destiny

9783641208783_CoverWow, endlich der finale Band der „Royal“- Saga. Ein bisschen habe ich mich schon darauf gefreut. Nachdem es ab Teil drei endlich bergauf ging und ich stellenweise sogar begeistert war, hat mich dieser Teil leider wieder zurück in die Realität geworfen. Ich weiß nicht ob es an meiner Leseflaute und daraus folgender Lustlosigkeit auf dieses Buch lag, aber ich habe nirgends richtig in die Geschichte hineingefunden. Clara und Alexander haben sich vertragen, sich gestritten und ein Mord musste auch noch aufgeklärt werden. Das alles wirkte gestellt, gewollt und nicht mehr authentisch, denn das Happy End war vorprogrammiert. Somit wurde es ab der Hälfte richtig langweilig, da einfach die gesamte Handlung vorhersehbar war. Meiner Meinung nach wäre ein Abschluss der Reihe ab Band 5 wünschenswert gewesen, denn damit hätte man für etwas Drive sorgen und die Geschichte an den richtigen Stellen kürzen müssen. Leider für mich nur 2/5 Sterne wert und somit ein schwacher Abschluss einer Reihe, aus der man viel hätte machen können.

 

Secret Sins – Stärker als das Schicksal

9783734104770_Cover.jpgWo wir bei einem weiteren Buch von Geneva Lee waren. Diesmal habe ich jedoch ernsthaft an der Autorin gezweifelt. Ermutigt durch die „Royal“- Saga, endlich eine gute Autorin im Genre New adult gefunden zu haben, landete ich mit diesem Buch mehr als abrupt auf dem eiskalten Boden der Tatsachen. Klischee über Klischee, Charaktere die von einem Drama ins nächste schlittern, dazu völlig konstruierte und viel zu überholte Plots. Die ganze Story wirkte, wie schon 20-mal gelesen – sie hatte kein Potential und war für mich ab Seite 150 verschwendete Zeit. Vielleicht bin ich auch einfach mit zu großen Erwartungen an das Buch herangegangen, aber ich habe es letztendlich abgebrochen – das Geheule war ja nicht mehr auszuhalten. Schade Schokolade, aber nur 1/5 Sterne. Und der ist noch nett gemeint. Und es tut mir wirklich leid, das zu schreiben, aber dieses Buch war ein Totalausfall.

 

Alles nur in meinem Kopf

9783424201536_Cover.jpgEndlich mal ein bisschen positiver werden. Dieses Buch fand ich zur Abwechslung mal richtig stark. Okay, richtig stark für ein Sachbuch. Viele spannende Ifos zur Zentrale unseres Seins. Warum vergessen wir und wie funktioniert die Erinnerung? All diesen Fragen stellt sich der Autor auf humorvolle und vor allem einfache Weise. Ich habe vieles gelernt und meine grauen Zellen mal von einer anderen Seite betrachtet. Die kleinen Bildchen zu den einzelnen Themen unterstützen das Buch sehr gelungen und ich kann dieses Buch guten Gewissens weiterempfehlen. 4/5 Sterne für dieses sehr coole Buch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.