„Nachtwahn- der Ruf der Vergeltung“ [Rezension]

Preis: 0,99€ (kindle)  TB erscheint Mitte Januar

Seiten: 356

 

Inhalt

Drei Kinder, in der Gewalt eines Entführers.
Eine Mörderin, auf der Jagd nach Verbrechern.
Und ein Polizist, von der Justiz enttäuscht.
Das Spiel beginnt…

EMELY IST ERWACHSEN GEWORDEN.
UND SIE GIERT NACH RACHE.

Meinung

Emely Dark schrieb mit „Nachtwahn- der Ruf der Vergeltung“ nun ihren zweiten Thriller, der fiktiv an die, in „Nachtangst- das Wesen der Stille“ beschriebenen, autobiografischen Erlebnisse der Autorin anknüpft.

Der Thriller überrascht von Anfang an mit einem hohen Energielevel, schnellen Szenenwechsel und treffenden Dialogen. In zahlreichen  Perspektivwechseln und mit Rückblenden konfrontiert die Autorin direkt und schreibt, teils sehr detailliert und explizit, über die schwere und bedrückende Thematik der Kindesmisshandlung. Dieses Buch ist nichts für schwache Nerven!

Ich mochte die Protagonistin Emely. Ihre Gedanken, Gefühle und vor allem auch Handlungsmotive werden nachvollziehbar geschildert und sie schafft es zu jedem Moment, der Geschichte ihren roten Faden und eine Richtung zu geben.  Hierzu im Kontrast Polizist Tom, der in eine Serie von dramatischen Ermittlungen involviert ist. Ich muss gestehen, dass diese Figur mich eher nervte.  Neben Emely und vor allem auch im gemeinsamen Auftritt mit ihr wirkte er ständig naiv, nervig und ziellos. Er war mir zu wenig ausgearbeitet, überstürzt und hätte hier und da ein paar Erklärungen und Szenen mehr vertragen können.

Ein paar Erklärungen hätte ich mir auch für die Arbeit der Polizei gewünscht. Schnell haben die Ermittler einen Verdächtigen und setzen alles daran, um seine Schuld zu beweisen, egal ob es Beweise gibt oder nicht. Hier und da wirkte die Arbeit durch diese eindeutige Schuldzuweisung unprofessionell und in gewisser Weise festgefahren, gilt in Deutschland doch: „Im Zweifel für den Angeklagten…“

Doch tatsächlich fallen diese Punkte kaum ins Gewicht. Dieses Buch ist extrem eindringlich und gerade zum Ende hin eine Wucht. Als Leser wird man von einem Moment zum anderen geworfen, kommt kaum zur Ruhe und wird immer wieder von den schrecklichen Ereignissen eingeholt. Ein intensiver Pageturner, den man so schnell nicht vergessen wird und ein Muss für alle nicht zu zart- besaiteten Thrillerfans.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.