Strip This Heart [Justine Pust]

New adult Roman von Justine Pust
Piper-Verlag, 2020
Preis: 4,99€ (Ebook), 14,00€ (Taschenbuch)

Inhalt

Eigentlich hatte Brooke geplant, nur einen Sommer in Chicago zu bleiben. Als sie auf dem Junggesellinnenabschied ihrer besten Freundin Juliette auf den Stripper Nate trifft, sprühen die Funken. Wie die windige Stadt schleicht auch er sich langsam aber sicher in ihr Herz – doch das gehört bereits Brookes großem Traum, der Ivy League und einem Studium an einer der renommiertesten Universitäten Amerikas … ach, lies selbst. Wenn du Lust hast, dich in Chicago zu verlieben und vielleicht in einen Stripper, solltest du dieses Buch lesen.

Meinung

Die Autorin äußert sich gerne betont kritisch gegenüber den vermittelten Werten in New adult-Romanen. Ich war gespannt, wie sie das Genre umsetzen würde. Nach dem Lesen die Ernüchertung: Sie hat es weder durch Feminismus revolutioniert noch mit weniger Klischees beladen als andere. ⠀


Nate lernt Brooke bei einem Junggesellinnenabschied kennen. Er ist für den Abend als Stripper gebucht und verknallt sich direkt in die unscheinbare Schönheit. Beide erkennen, wie sehr sie füreinander bestimmt sind, aber auch, dass nicht alles Gold ist was so glitzert wie Nates Brust.
Die beiden sind nicht nur Bad Boy und Good Girl, trotzdem war ich schnell abgenervt – von Brookes ständigem Selbstmitleid und den blöden Glitzer-Sprüchen seitens Nate. Lustig fand ich dabei die allerwenigsten. (Aber hey, immerhin ist er suuuper hot!) Die Geschichte bedient genau das, was man von belanglosem New adult erwartet: Drama, noch mehr Drama, Versöhnungssex. Nach der gewaltigen Ankündigung hätte ich mit viel mehr Witz und Qualität, statt Rollenklischee und Sexismus gerechnet. Leider würde sich das in dem Genre vermutlich nachwievor nicht so gut verkaufen wie die eigenen Werte – Schade eigentlich! (Achtung: Ausnahmen bestätigen auch hier die Regel!)⠀
Mag sein, dass da bei manchen Leser:innen, ebenso wie bei Brooke selbst, kein – ich zitiere! – „Schlüpfer trocken bleibt.“ Ich für meinen Teil hätte es spätestens nach dieser Passage auf Seite 10 besser dabei belassen. Jetzt kann ich erstmal meine innere Feministin suchen, die ist beim Lesen nämlich schreiend weggelaufen.💥💔

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.