Haus des Geldes Teil 5 (Netflix)

Netflix Original Thrillerserie
5 Folgen à 50 -55 Minuten

Achtung. Dieser Beitrag kann Spoiler enthalten

Ich habe gelacht, geweint, mitgefiebert. Die sympathischsten Gangster auf ganz Netflix sind zurück und fahren in Teil 5.1 ihres zweiten Banküberfalls härtere Geschütze auf. Stilvoll, intelligent und deutlich brutaler als noch in den ersten Staffeln, wo vor allem der Charme und die Genialität des Professors im Mittelpunkt standen.

Trotz wilder Schießerei und Action (immer an der Grenze des Realismus), bleibt die Serie ihrer größten Stärke konsequent treu: sie ist verdammt gut erzählt. Muss sie auch, nachdem in der Vergangenheit immer mehr Parallelhandlung dazukam. Sieben Handlungsebenen: mal in der Vergangenheit, bei den Vorbereitungen zum Überfall, dann wieder nah an den polizeilichen Ermittlungen; Geschehnisse in der Bank, Rückblenden, die den Plan des Professors rekonstruieren, Szenen einzelner Antagonisten. Nicht zu vergessen die Miniserie in der Serie. Berlin himself, der böseste Genleman auf ganz Netflix, gibt sich die Ehre. Verrucht, Elegant, immer begleitet von klassischer Musik, erzählt er seine ganz eigene Geschichte. Warum? Das ist noch nicht ganz klar ich find’s (und vor allem Pedro Alonso und Diana Gómez) aber mehr als großartig! #teamberlin

Besonders gefallen hat mir die menschliche Seite der Figuren. Rückblenden und Einzelszenen erklären immer nachvollziehbar gegenwärtige Reaktionen und bringen die Geschichte, die an Action und großen Waffen gewiss nicht spart, zur Ruhe. Hervorzuheben sind hierbei Kamera und Schnitt. Äußerst passende Match-Cuts verknüpfen Vergangenheit und Gegenwart sowie einzelne Handlungsebenen zu überaus dynamischen, schnellen Szenen. Das bringt dauerhaft Input – an abschalten ist (in jeder Hinsicht) nicht zu denken.

„La casa de papel“ zeigt, dass der Netflix-Account doch einen Sinn hat. Nach ein paar Durchhängern in den letzten Staffeln, wartet hier wieder ganz großes Kino, bei dem garantiert jede:r auf seine Kosten kommt. Eindrucksvolle Bilder, jede Menge Pyrotechnik, gewitzte Dialoge, starkes Schauspiel. Und das Beste: Dies war nur der erste Streich, Teil zwei der fünften Staffel folgt alsbald.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.