Moder [Garry Disher]

Moder von Garry Disher

Thriller von Garry Disher
Puplmaster, 9,99 € (Taschenbuch), 8,99€ (ebook)

Eigentlich gibt es nicht viel zu sagen, außer: Ein Roman von Garry Disher ist es immer wert,
alle anderen Bücher liegenzulassen.

In seinem neuen Wyatt-Roman muss sich der gleichnamige Protagonist, hauptberuflich Verbrecher – und einer der besten! -, mit einer Reihe von Finanzbetrügen und dubiosen Anlegern herumschlagen. Der Fall erscheint schnell eindeutig, doch Wyatts eigentlicher Insider, der gegenwärtig einsitzt, scheint plötzlich keine sichere Bank mehr zu sein.

Ich habe Disher erst vor einigen Monaten entdeckt und lese seine Romane seither mehr oder weniger in Reihenfolge. Auch seine Wyatt-Reihe lese ich aktuell von zwei Seiten, weshalb ich manche Anspielungen oder Reaktionen möglicherweise nicht ganz so beurteilen kann, wie eingefleischte Fans der Serie. Trotzdem macht dieser Roman einfach Spaß. Weil er atmosphärisch erzählt ist, weil er den Figuren Zeit gibt, sich zu entwickeln und weil die
Geschichten jedes Mal überraschen. Langeweile kommt, trotz der eher gemächlichen
Erzählweise, nicht auf. Wyatt als Protagonist ist mir zwar nicht unbedingt sympathisch, er
macht aber einen verdammt guten Job und manövriert sich immer wieder gekonnt mitten in
die Gefahr. Dabei arbeitet er taktisch, scharfsinnig und gerade deshalb glaubwürdig. Diese
Glaubwürdigkeit wiederum macht die Story so spannend, brisant und ließ mich von der ersten bis zur letzten Seite mitfiebern. Wer Lust auf einen raffinierten, stark erzählten und nicht unbedingt brutalen Krimi mit Suchtpotenzial hat, sollte sich “Moder” vorknöpfen. Lohnt sich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.