Es kann nur eine geben [Carolin Kebekus]

Carolin Kebekus schreibt

Sachbuch von Carolin Kebekus
KiWi-Verlag

Bevor ihr meine Rezension lest, lest lieber direkt das Buch. Und verschenkt es. Teilt den Inhalt mit der ganzen Welt.

Bevor ich das Buch las, wusste ich, dass Frauen untereinander wirklich gemein – “stutenbissig”,
so sagt Carolin – sein können. Nach dem Lesen weiß ich das immer noch, kann es jetzt aber
auch begründen und verstehen, diskutieren und hatte noch dazu ein paar ziemlich lustige Stunden. Carolin Kebekus schreibt so witzig, dass man laut lachen, und so ehrlich, dass man laut schreien möchte. Ihr Buch ist frustrierend, beschämend, gleichzeitig aber auch ein Weckruf an unsere Gesellschaft: nein, auch im Jahr 2021 sind Frauen noch nicht überall gleichberechtigt.

Und doch schafft sie es, dass man sich nicht gleich schlecht fühlt. Weil sie authentisch und bodenständig bleibt und Humor eh die beste Sprache ist, um wichtigen Themen klug und kurzweilig eine Bühne zu bieten. Gebt’s euch, vielleicht das Beste, was ihr aktuell auf’m Sachbuchmarkt bekommt. #Jahreshighlight

Und für lesefaule Menschen: Das Hörbuch wird von Carolin selbst gelesen. Ihr habt keine Ausrede mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.