Kennt ihr schon …

Kennt ihr schon … ist das Instagramformat, in dem ich euch Autor:innen aus den Bereichen Belletristik, Sachbuch und Ratgeber oder Biografien vorstelle. Die Bücher in diesem Format sind gerne mal gesellschaftspolitisch, feministisch und tiefgründiger, manchmal aber auch einfach nur unterhaltsam oder spannend. Viel Spaß beim Stöbern, Entdecken, Lesen und Lernen!

Margaret Atwood

»Atwood ist vor allem bekannt für ihre direkte politische Kritik und ihre mächtige Sprache.«

John Boyne

»Er ist ein Schriftsteller, der das kreative Schreiben und die englische
Literatur sogar studiert hat.«

Sarah Bosett

In sehr kurzen, satirischen Videos, kommentiert sie ein aktuelles, meist politisches, Ereignis. Oft geht es dabei um alte weiße Männer, manchmal um große Konflikte, immer um Gleichberechtigung. Muss man gesehen haben, sollte man lesen – lässig.

Michael Ende

»Die Geschichte um Jim, Lukas, die Lokomotive Emma, Frau Mahlzahn und die Wilde 13 wurde ein gewaltiger Erfolg, an den Ende mit “Momo” und “Die unendliche Geschichte” anknüpfte.«

Mareike Fallwickl

»Es geht um Selbstbestimmung, die Folgen von Machtmissbrauch, gescheiterte Existenzen, die große Liebe und zerbrochene Familien, #metoo, Poesie und Sexismus – das alles serviert mit einer großen Portion Zynismus und Sprache, geschliffen bis auf den letzten Buchstaben.«

Alice Hasters

»2020 wurde ihr Buch oft im Zusammenhang mit der #blacklivesmatter-Bewegung genannt und empfohlen, weshalb es erneut den Sprung auf die Bestellerliste schaffte und seitdem immer wieder prominent in den Medien besprochen wird.«

Friedemann Karig

Seine Bücher sind wie gemacht, um kritisch zu diskutieren und die Gesellschaft ein bisschen mehr zu verstehen. Außerdem sind sie cool für alle, die gerne mal steile Thesen droppen. Lieb ich.

Rupi Kaur

“We are all born so beautiful. The greatest tragedy is being convinced we are not.”

Mark-Uwe Kling

»Schnapspraline gefällig?«

Stephan Orth

»Couchsurfing vom heimischen Sofa aus war noch nie so gut!«

Sophie Passmann

Passmann? Ist das nicht die, die keine alten, weißen Männer mag? Ja, so ungefähr. 

Sally Rooney

»Rooney ist eine echte Freude für Liebhaber moderner literarischer Texte mit Tiefgang, politischen Meinungen und Gesellschaftsanalysen.«

Jennifer Sieglar und Tim Schreder

»Von Edward Snowden bis Wladimir Putin, Taliban bis TTIP und Brexit wird kaum etwas ausgelassen und nicht nur für Kinder und Jugendliche verständlicher.«

Ferdinand von Schirach

»Dass er dabei stets sachliche Distanz wahrt, zwingt den Leser, sich wirklich mit der oft gestellten Schuldfrage Schirachs auseinanderzusetzen.«

Edith und Eric Stehfest

»Erst nach einem neun Tage andauernden Rausch, den Stehfest fast nicht überlebt hätte, entschließt er sich zu einem einjährigen Entzug und ist seitdem clean.«

Margarete Stokowski

 »Die Wahlberlinerin ist in den Medien vor allem für ihre feministischen Kolumnen bekannt. Für ihre Texte im DER SPIEGEL erhielt sie 2019 sogar den Kurt-Tucholsky-Preis.«

John Strelecky

Wer die Möglichkeit hat, ihn mal live zu erleben und seinen Gedanken zu lauschen: Tut es, er ist großartig.

Leon Windscheid

Seine Erfahrungen und Tricks aus der Psychologie, die er während der Show wohl auch gegen Jauch einsetzte, verarbeitete er kurz danach in seinem ersten Buch “Das Geheimnis der Psyche”.

Takis Würger

Nicht viele Autor:innen können von sich behaupten, den Feuilleton in den Wahnsinn getrieben zu haben. Takis Würger kann das.

Valentina Vapaux

In ihrer Instabio schreibt Valentina: “digitaler goethe, nur in schlecht.” Letzteres könnte sie
sich sparen, finde ich.
 

Timur Vermes

 »Der Grundtenor beim Lesen: Darf man darüber eigentlich lachen?«

Markus Zusak

»Cornelia Funke bezeichnete Zusak einst als einen “Grenzgänger”, der gleichermaßen für Erwachsene und Kinder schreiben, und so eine ganze Generation bewegen würde.«