Girl on the train (Kurzrezension)

 

9783641158125_Cover.jpg

Du kennst sie nicht, aber sie kennen dich…

 

Autorin: Paula Hawkins

 

 

Preis: 12,99€

 

Verlag: blanvalet

 

 

 

Inhalt

Jeden Morgen pendelt Rachel mit dem Zug in die Stadt, und jeden Morgen hält der Zug an der gleichen Stelle auf der Strecke an. Rachel blickt in die Gärten der umliegenden Häuser, beobachtet ihre Bewohner. Oft sieht sie ein junges Paar: Jess und Jason nennt Rachel die beiden. Sie führen – wie es scheint – ein perfektes Leben. Ein Leben, wie Rachel es sich wünscht.

Eines Tages beobachtet sie etwas Schockierendes. Kurz darauf liest sie in der Zeitung vom Verschwinden einer Frau – daneben ein Foto von »Jess«. Rachel meldet ihre Beobachtung der Polizei und verstrickt sich damit unentrinnbar in die folgenden Ereignisse …

Meinung

Dieses Buch wollte ich wirklich schon lange lesen. Nachdem es mich immer wieder anlächelte habe ich es schließlich gelesen und muss sagen, dass ich positiv überrrascht bin.

Das Buch kommt relativ ruhig daher, überrascht weniger mit spannenden Action-kämpfen sondern steht mehr für ruhige, psychologische Spannung, die sich trotzdem ins unermessliche steigert.

Unsere Protagonistin Rachel war mir von Anfang an sympathisch und hat mich mit ihrer introvertierten Art total fasziniert und mitgerissen.

Auch der Schreibstil lässt sich sehen. Hawkins schreibt total bildlich und hält die Spannung kontinuierlich auf einem hohen Level. Somit eine klare Empfehlung von mir, die ich mit 4/5 Sternen bewerten möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.