Dunkler Schmerz [Martin Krist]

Martin Krist Thriller

Thriller von Martin Krist
Selfpublishing, 9,99€ (Taschenbuch), 2,99€ (ebook)

Anna hat das öde Dorfleben im Haus ihrer Eltern, die ihr ständig alles vorschreiben, satt und sehnt sich nach Abenteuern, der großen Stadt und dem Ausleben ihrer sexuellen Neigungen zum BDSM. Als sie Jo kennenlernt, glaubt sie, in ihm den perfekten Partner für ihr neues Leben gefunden zu haben. Doch schon bald kann sie das Spiel, das Jo mit ihr spielt, nicht mehr kontrollieren.

Die Geschichte wird abwechselnd in zwei Handlungsebenen erzählt und zeigt zum einen Annas Sicht, ihr Kennenlernen und später ihre Treffen mit Jo sowie auch die Gefahren, wenn ein solches Spiel abseits vom Konsens außer Kontrolle gerät. Vor allem letztere Perspektive hat es in sich, beschreibt brutale Folter- und Gewaltszenen und macht fernab von Erotik dem Genre Thriller alle Ehre. Wie bei Martin Krist üblich, setzt er seinen Figuren arg zu und verlangt ihnen alles ab. Kern der Geschichte sind aber der Wandel von Anna und die Schilderung ihrer Erlebnisse und Gedanken mit Jo, die mich von Beginn an in ihren Bann gezogen haben. Immer wieder fragt man sich: Wie ist es dazu gekommen und was wird mit ihr geschehen? Und wenn man es dann weiß, möchte man das Buch am liebsten direkt noch einmal lesen, denn – natürlich! – kommen auch die Krist-typischen Clous und Wendungen nicht zu kurz.

Kurzum: Ein Krist für zwischendurch, der dann doch länger in Erinnerung bleibt. Vor allem, aber nicht nur wegen seiner ungewöhnlichen Figuren und dem hohen Erzähltempo, mit dem man direkt in die Geschichte gezogen wird. Nichts für befangene Gemüter und Zartbesaitete. Prickelnd, spannend, aufregend!


Achtung, in diesem Buch werden explizite Vergewaltigungs- und Gewaltszenarien beschrieben. Wenn es dir mit diesen Themen nicht gut geht, lies das Buch bitte nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.