Kritiken

Mozart!

(Raimund Theater, Wien)

Sylvester Levay und Michael Kunze, ihre Inszenierungen zeichnet eine eigene Handschrift: moderne Inszenierung, latente Depressivität und eine besondere Art der Charakterstudie.

Les Misérables (staged concert)

Mal was anderes. Stellenweise sehr klassisch, dann wieder die Tendenz zur hektischen Comedy. Ein bisschen gereifter inszeniert hätte die Tour sein können. Trotzdem ein Muss für Liebhaber!⠀

Ein wenig Farbe

(Theatercouch Wien)

Douwes ist zum ersten Mal für mich wirklich authentisch in einem Stück, muss sich nicht hochpushen oder als vermeintlicher Musicalstar punkten.

Paramour

(Neue Flora, Hamburg)

„Licht, Kamera, Aktion!“ – Paramour ist bunt, emotional und vor allem eines – SPEKTAKULÄR!

Das Wunder von Bern

(Theater an der Elbe, Hamburg)

Wer denkt, dass das Ganze eine Fußball Geschichte ist, der hat sich getäuscht. Es ist mehr ein Familiendrama eingebettet in Fußball.

Tanz der Vampire

(Theater des Westens, Berlin)

Als dann die Ouvertüre begann, der Vorhang sich öffnete und Raphael Gross mit „He Ho He“ einsetze wusste ich, dass es ein toller Abend werden würde.